Definition: Das schriftliche Dokument, das Ihre Werbe- und Marketingmaßnahmen für das kommende Jahr beschreibt; es enthält eine Darstellung der Marketingsituation, eine Erörterung der Zielmärkte und der Unternehmenspositionierung sowie eine Beschreibung des Marketing-Mix, den Sie zur Erreichung Ihrer Marketingziele einsetzen wollen.

Ein Unternehmen braucht einen Marketingplan genauso wie einen Businessplan. Hier erfahren Sie, wie man einen fünfteiligen Marketingplan schreibt, der genauso hart arbeitet wie Sie:

Abschnitt 1: Situationsanalyse

Dieser einleitende Abschnitt enthält einen Überblick über Ihre heutige Situation und wird Ihnen bei der Anpassung und Verfeinerung Ihres Plans in den kommenden Monaten einen nützlichen Anhaltspunkt bieten. Beginnen Sie mit einer kurzen Beschreibung Ihres aktuellen Produkt- oder Dienstleistungsangebots, der Marketingvorteile und Herausforderungen, denen Sie sich stellen müssen und einem Blick auf die Bedrohungen, die von Ihren Konkurrenten ausgehen. Beschreiben Sie alle äußeren Kräfte, die Ihr Geschäft im kommenden Jahr beeinflussen werden – das kann alles sein, vom verminderten Verkehrsaufkommen aufgrund von Bauarbeiten, wenn Sie ein Einzelhändler sind, bis hin zu einer Gesetzesänderung, die sich auf die Einführung eines neuen Produkts auswirken könnte, wenn Sie beispielsweise ein Erfinder sind.

Abschnitt 2: Zielpublikum

Alles, was hier benötigt wird, ist eine einfache, ausführliche Beschreibung Ihrer Zielgruppen. Wenn Sie Marketing für Verbraucher betreiben, schreiben Sie ein Zielgruppenprofil auf der Grundlage demografischer Daten, einschließlich Alter, Geschlecht und anderer wichtiger Merkmale. B2B-Vermarkter sollten Ihre Zielgruppen nach Kategorien auflisten (wie z.B. Anwälte, Ärzte, Einkaufszentren) und für jede Kategorie die entsprechenden Kriterien angeben.

Abschnitt 3: Ziele

Führen Sie auf einer Seite oder weniger die Marketingziele Ihres Unternehmens für das kommende Jahr auf. Der Schlüssel liegt darin, Ihre Ziele realistisch und messbar zu machen, damit Sie Ihre Leistung leicht bewerten können. “Verkauf von Peripheriegeräten steigern” ist ein Beispiel für ein wirkungsloses Ziel. Sie wären viel besser in der Lage, Ihre Marketingfortschritte mit einem Ziel wie “Steigerung des Verkaufs von Peripheriegeräten um 10 Prozent im ersten Quartal, 15 Prozent im zweiten Quartal, 15 Prozent im dritten Quartal und 10 Prozent im vierten Quartal” zu messen.

Abschnitt 4: Strategien und Taktiken

Dieser Abschnitt wird den größten Teil Ihres Plans ausmachen, und Sie sollten so viel Platz wie nötig einnehmen, um einen Überblick über Ihre Marketingstrategien zu geben und jede der entsprechenden Taktiken aufzulisten, die Sie zu deren Umsetzung anwenden werden.

Ihr Taktikteil sollte alle durchführbaren Schritte enthalten, die Sie für Werbung, Öffentlichkeitsarbeit, Direktwerbung, Messen und Sonderaktionen planen. Sie können einen Papierkalender verwenden, um Ihre Taktiken zu planen, oder einen Kontaktmanager oder ein Tabellenkalkulationsprogramm verwenden – das Wichtigste ist, dass Sie sich an Ihren Zeitplan halten und ihn einhalten. Ein Plan auf Papier ist nur dann nützlich, wenn er auch in die Tat umgesetzt wird.

Abschnitt 5: Aufschlüsselung des Budgets

Der letzte Abschnitt Ihres Plans enthält eine kurze Aufschlüsselung der mit jeder Ihrer Taktiken verbundenen Kosten. Wenn Sie zum Beispiel planen, an drei Messen pro Jahr auszustellen, werden Sie die Kosten für die Teilnahme an den Messen und die Vorbereitung Ihres Standes und der Marketingmaterialien mit einbeziehen. Wenn Ihnen die von Ihnen gewählten Taktiken zu kostspielig erscheinen, können Sie zurückgehen und Änderungen vornehmen, bevor Sie zu einem endgültigen Budget kommen.

Sie können diesen Plan anpassen, wenn Ihr Unternehmen wächst und sich Ihre Marketingprogramme weiterentwickeln. Sie werden feststellen, dass es sich um ein einfaches Instrument handelt, auf das Sie nicht verzichten können.