Bei der Erstellung eines Geschäftsmodells geht es nicht nur darum, Ihren Businessplan zu vervollständigen oder festzulegen, welche Produkte verfolgt werden sollen. Es geht darum, herauszufinden, wie Sie für Ihre Kunden einen kontinuierlichen Wert schaffen können.

Wo wird Ihre Geschäftsidee beginnen, wie sollte sie sich entwickeln und wann werden Sie wissen, dass Sie erfolgreich waren? Wie werden Sie Werte für Ihre Kunden schaffen? Folgen Sie diesen einfachen Schritten zur Sicherung eines starken Geschäftsmodells.

1. Identifizieren Sie Ihr spezifisches Publikum

Wenn Sie ein breites Publikum ansprechen, kann sich Ihr Unternehmen nicht auf Kunden konzentrieren, die Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung wirklich brauchen und wollen. Wenn Sie Ihr Geschäftsmodell erstellen, grenzen Sie Ihr Publikum stattdessen auf zwei oder drei detaillierte Käuferpersönlichkeiten ein. Beschreiben Sie die demografische Zusammensetzung jeder Persona, die gemeinsamen Herausforderungen und die Lösungen, die Ihr Unternehmen anbieten wird. Ein Beispiel: Home Depot könnte jeden ansprechen oder ein Produkt anbieten, das die durchschnittliche Person benötigt, aber der primäre Zielmarkt des Unternehmens sind Hausbesitzer und Bauherren.

2. Einrichtung von Geschäftsprozessen

Bevor Ihr Unternehmen in Betrieb gehen kann, müssen Sie ein Verständnis für die Aktivitäten haben, die erforderlich sind, damit Ihr Geschäftsmodell funktioniert. Bestimmen Sie die wichtigsten Geschäftsaktivitäten, indem Sie zunächst den Kernaspekt des Angebots Ihres Unternehmens ermitteln. Sind Sie für die Bereitstellung einer Dienstleistung, den Versand eines Produkts oder das Angebot von Beratung verantwortlich? Im Falle von Ticketbis, einem Online-Ticketbörsen-Marktplatz, gehören zu den wichtigsten Geschäftsprozessen das Marketing und die Verwaltung der Produktlieferung.

3. Erfassen Sie die wichtigsten Geschäftsressourcen

Was braucht Ihr Unternehmen, um die täglichen Prozesse durchzuführen, neue Kunden zu finden und Geschäftsziele zu erreichen? Dokumentieren Sie die wesentlichen Unternehmensressourcen, um sicherzustellen, dass Ihr Geschäftsmodell angemessen vorbereitet ist, um den Anforderungen Ihres Unternehmens gerecht zu werden. Beispiele für gängige Ressourcen können Website, Kapital, Lagerhäuser, geistiges Eigentum und Kundenlisten sein.

4. Entwickeln Sie ein starkes Wertversprechen

Wie wird sich Ihr Unternehmen von der Konkurrenz abheben? Bieten Sie eine innovative Dienstleistung, ein revolutionäres Produkt oder eine neue Wendung zu einem alten Favoriten? Die genaue Feststellung, was Ihr Unternehmen anbietet und warum es besser als die Konkurrenz ist, ist der Beginn eines starken Wertversprechens. Sobald Sie ein paar Wertversprechen definiert haben, verknüpfen Sie jedes einzelne mit einem Dienstleistungs- oder Produktlieferungssystem, um zu bestimmen, wie Sie für die Kunden im Laufe der Zeit wertvoll bleiben werden.

5. Ermitteln Sie die wichtigsten Geschäftspartner

Kein Unternehmen kann ohne Schlüsselpartner, die zur Fähigkeit des Unternehmens beitragen, Kunden zu bedienen, richtig funktionieren; geschweige denn, festgelegte Ziele erreichen. Wenn Sie ein Geschäftsmodell erstellen, wählen Sie Schlüsselpartner aus, wie Lieferanten, strategische Allianzen oder Werbepartner. Im vorhergehenden Beispiel von Home Depot können die wichtigsten Geschäftspartner Holzlieferanten, Ersatzteilgroßhändler und Logistikunternehmen sein.

6. Erstellen Sie eine Strategie zur Nachfrageerzeugung

Wenn Sie bei der Gründung Ihres Unternehmens keinen radikalen Ansatz verfolgen, benötigen Sie eine Strategie, die das Interesse an Ihrem Unternehmen weckt, Leads generiert und darauf ausgerichtet ist, Verkäufe abzuschließen. Wie werden die Kunden Sie finden? Wichtiger noch: Was sollen sie tun, wenn sie einmal auf Ihre Marke aufmerksam geworden sind? Die Entwicklung einer Strategie zur Nachfragegenerierung erstellt eine Blaupause der Reise des Kunden und dokumentiert gleichzeitig die Hauptmotivatoren für das Ergreifen von Maßnahmen.

7. Lassen Sie Raum für Innovation

Wenn Sie ein Unternehmen gründen und ein Geschäftsmodell entwickeln, basiert Ihr Businessplan auf vielen Annahmen. Denn bevor Sie nicht anfangen, zahlende Kunden willkommen zu heißen, wissen Sie nicht wirklich, ob Ihr Geschäftsmodell deren laufende Bedürfnisse erfüllen wird. Aus diesem Grund ist es wichtig, Raum für zukünftige Innovationen zu lassen. Machen Sie keinen kritischen Fehler, indem Sie denken, Ihr ursprünglicher Plan sei ein statisches Dokument. Überprüfen Sie ihn stattdessen häufig und implementieren Sie bei Bedarf Änderungen.

Wenn Sie diese sieben Tipps beachten, können Sie einen soliden Businessplan erstellen, der den Erfolg Ihres Start-ups fördert.