Erfolg wird nicht dadurch definiert, wie gut man in der Schule war oder wie viele Abschlüsse man hat. Er basiert nicht darauf, wo Sie aufgewachsen sind oder wer Ihre Eltern sind. Er hängt von Ihrer Persönlichkeit, Ihrer Denkweise und Ihrer Lebensperspektive ab.

Entgegen der landläufigen Meinung muss man nicht unbedingt ein Typ A Mensch sein, um ein erfolgreicher Unternehmer zu sein. Tatsächlich ist es wahrscheinlich sogar besser, wenn Sie es nicht sind. Unternehmer neigen dazu, eher “Streetsmart” als “Booksmart” zu sein.

Laut einer aktuellen Studie von CPP Inc. sind die beiden wichtigsten Persönlichkeitsmerkmale von Unternehmern Wahrnehmung und Intuition. Das liegt daran, dass der Erfolg nicht denjenigen zuteil wird, die am klügsten sind. Der Erfolg kommt zu denen, die Chancen sehen und nutzen.

Denken Sie, dass Sie vielleicht das Zeug zum Unternehmer haben? Hier sind fünf weitere Persönlichkeitsmerkmale, die Unternehmer haben müssen:

1. Leidenschaft

Den Unternehmern geht es nicht ums Geld. Das mag zwar ein zusätzlicher Bonus sein, aber der wahre Nutzen besteht darin, das zu tun, was sie lieben. Der Aufbau eines Unternehmens erfordert viel Zeit und Mühe. Es bedeutet längere Arbeitsstunden und zusätzliche Arbeit. Wenn Ihnen das, was Sie tun, nicht gefällt, werden Sie auch nicht das tun wollen, was für den Erfolg notwendig ist.

Unternehmer haben keine Angst vor harter Arbeit, weil sie sich so sehr auf ihren Traum und ihre Vision konzentrieren. Sie geben nicht auf, wenn eine Herausforderung auftaucht. Sie bleiben bei ihrer Leidenschaft und ziehen sie durch. Wie Steve Jobs laut der Smithsonian Institution einmal sagte: “Ich bin überzeugt, dass etwa die Hälfte dessen, was die erfolgreichen Unternehmer von den nicht erfolgreichen unterscheidet, reine Beharrlichkeit ist”.

2. Motivation

Unternehmerinnen und Unternehmer sind ihrer Arbeit verpflichtet. Sie sind nicht auf einen Manager oder Kollegen angewiesen, um ihre Ziele zu erreichen oder ihre Arbeit zu erledigen. Ihr Antrieb kommt von innen und ermöglicht es ihnen, wiederum andere zu motivieren.

In seinem Buch “Leaders Eat Last: Why some Teams pull together and others Don’t” schreibt Motivationssprecher Simon Sinek:

“Wenn Ihre Handlungen andere dazu inspirieren, mehr zu träumen, mehr zu lernen, mehr zu tun und mehr zu werden, dann sind Sie ein Führer.

Unternehmer wissen, wie sie ihren Traum vermitteln und andere dazu inspirieren können, sich ihnen auf ihrem Weg zur Verwirklichung dieses Traums anzuschließen.

3. Optimismus

Wenn Sie gerade erst anfangen, kann es so aussehen, als würde es nie gelingen, Ihr Unternehmen auf den Weg zu bringen. Aber Unternehmer denken nicht so. Sie blicken optimistisch in die Zukunft und blicken immer nach vorn.

In seinem Aufsatz “Thoughts on Various Subjects” schrieb Jonathan Swift:

“Vision ist die Kunst, Dinge unsichtbar zu sehen. Unternehmer haben eine Vision, die sie mit anderen teilen. Ihr Team versteht, warum sie tun, was sie tun, was das Ziel ist und was ihre Rolle auf dem Weg zum Erfolg ist”

Um ein erfolgreicher Unternehmer zu sein, muss man zielorientiert sein. Aber es reicht nicht aus, nur Ziele zu setzen. Sie müssen einen Plan machen und alles tun, was Sie können, um diese Ziele zu erreichen. Alles, was Sie tun, muss einen Zweck haben.

4. Kreativität

Unternehmer denken nicht so wie alle anderen. Sie sehen die Welt anders und denken über den Tellerrand hinaus. Unternehmen bauen auf großen Ideen auf, und diese großen Ideen müssen von einem Ort der Kreativität kommen, von einer Denkweise, die sich von der Denkweise aller anderen unterscheidet.

In “Conversations with Maya Angelou” zitierte Jeffrey M. Elliot Maya Angelou mit den Worten:

“Man kann Kreativität nicht aufbrauchen. Je mehr du verbrauchst, desto mehr hast du.”

Unternehmer sind immer auf der Suche nach neuen Wegen, Dinge zu tun und wie sie sie besser machen können. Sie sind mit dem Status quo nicht zufrieden. Indem sie kreativ sind, kommen sie auf Ideen, die die Welt verändern.

5. Keine Risikoscheue

Wenn Sie ein neues Unternehmen gründen, ist das Eingehen von Risiken selbstverständlich. Aber das Eingehen von Risiken sollte Sie nicht abschrecken. Es ist notwendig, um Ihre Ziele zu erreichen und erfolgreiche Unternehmer verstehen das.

In seinem Buch “Die Vier-Stunden-Woche” schreibt der Unternehmer und Autor Tim Ferriss: “Was wir am meisten fürchten zu tun, ist in der Regel das, was wir am meisten tun müssen”.

Wenn Sie Angst haben, den Sprung zu wagen, werden Sie nie etwas erreichen. Wenn man selbstgefällig bleibt, wird man nie zu wachsen. Unternehmer lassen sich nicht von Unsicherheit und potenziellem Scheitern davon abhalten, das zu tun, was getan werden muss. Stattdessen betrachten Unternehmer Herausforderungen und Risiken als Chancen und nicht als Probleme.

Wie der Geschäftsmann Robert Kiyosaki auf Twitter schrieb: “Jeder kann Ihnen das Risiko sagen. Ein Unternehmer kann die Belohnung sehen.”